Crime Letters Abo

(3 Kundenrezensionen)

21,90  / Monat

Hol dir monatlich spannende Fälle aus Dysturbia direkt nach Hause! Mindestlaufzeit: 3 Monate

Kategorie:

Beschreibung

Bist du Dysturbia gewachsen?

Jeden Monat erwartet dich ein neuer Fall, der aus vier Indizienbriefen und der anschließenden Auflösung besteht, die dir allesamt per Post zugestellt werden. Parallel mit allen weiteren Abonnent*innen versuchst du, den Fall zu lösen. Um das Mysterium zu entschlüsseln, ist klassische Detektivarbeit gefragt! Du wirst in den Briefen direkt mit deinem Namen als Ermittler*in angesprochen, trägst Indizien zusammen, entlarvst falsche Fährten und deckst Verborgenes auf.

In den Briefen befinden sich neben Augenzeugenberichten, Gesprächsprotokollen oder Expertenmeinungen auch weitere Rätseldokumente, die dir helfen, Licht ins Dunkel zu bringen. Hier gilt es etwa, Codes zu dechiffrieren oder Geheimbotschaften zu entschlüsseln.

Die Fälle reichen vom klassischen Whodunit-Krimi bis zum beklemmenden Thriller – Dysturbia ist eine düstere Metropole, und ebenso düster und unheimlich sind die Verbrechen, die sich hinter der bröckelnden Fassade der Stadt abspielen.

Die Mindestlaufzeit des Abonnements beträgt drei Monate und verlängert sich automatisch um drei weitere Monate, wenn du es nicht bis vier Wochen vor Laufzeitende kündigst. Die Zahlung erfolgt monatlich automatisch per Kreditkarte oder per Lastschrift für den Fall des Folgemonats.

Viel Spaß & Erfolg!

Anmeldeschlüsse

Anmeldeschluss für Crime Letters ab Juni: 24. Mai
Anmeldeschluss für Crime Letters ab Juli: 21. Juni

Fälle der kommenden Monate

Juni: Die Unschuld des Teufels

Story: Alexander Diener, Rätsel: Dina Benito, Hung Lien

Die Frau lief im Kreis. Stundenlang. Der Raum, in den sie sie gesperrt hatten, war dunkel. Fünf Schritte in die eine, acht Schritte in die andere Richtung.
Sie hatten sie gekriegt. Sie hatte sich mit Händen und Füßen gewehrt und am Ende aufgegeben. Aus Angst, sie würden dem Baby in ihrem Bauch wehtun.
Die Männer und Frauen im Nebenraum murmelten unablässig ihre Sprüche und Gebete. „Gezeugt im letzten Licht des Herbstes … Getragen in totem Schoß … Geboren im Monat des Mondes …“

Plötzlich öffnete sich eine Klappe an der Tür. Ein Gestalt tauchte auf, die schwarze Kapuze tief ins Gesicht gezogen.
„Bitte lasst mich gehen!“, sagte die Frau.
„Wir lassen dich gehen“, flüsterte die Gestalt. „Du bist nichts als die Hülle, die die Frucht unseres Herrn trägt. Wenn das Kind da ist …“
Die Frau schrie auf: „Was habt ihr mit meinem Baby vor?“
„Das sagen wir nicht. Unser Herr wird sich um alles Weitere kümmern …“
Lachend schloss die Gestalt die Klappe. Die Frau rief hinterher, bis ihre Stimme brach. Sie schluchzte. Plötzlich zogen sich ihre Bauchmuskeln krampfhaft zusammen, und sie sank auf die Seite …

Juli: Die Handschrift des Unsichtbaren

Story: Alexander Diener, Rätsel: Dina Benito, Hung Lien
mehr in Kürze

3 Bewertungen für Crime Letters Abo

  1. Silvia Leier (Verifizierter Besitzer)

    Ich habe diese Woche den ersten Brief zum ersten Fall erhalten. Die Freude war vor dem Öffnen des Umschlages schon groß. Nach dem Öffnen war sie allerdings noch größer!
    Die Unterlagen sind extrem liebevoll gestaltet, das Lösen des ersten Rätsels hat sehr viel Spaß gemacht und ich bin sehr gespannt, wie es wohl weitergehen wird! Ich kann es kaum erwarten, bis der nächste Umschlag endlich eintrifft!!
    Ganz lieben Dank für die tolle Idee und die mehr als gelungene Umsetzung!!

  2. Schnuppssabbel (Verifizierter Besitzer)

    Wir stecken gerade mitten in unserem ersten Fall. Zwei Briefe haben wir bisher erhalten und jedes mal haben wir uns sehr gefreut, als die Briefe in unserem Briefkasten lagen. So freut man sich endlich mal wieder richtig auf den Postboten (dieser bringt ja doch meistens nur Rechnungen)!

    Die Briefe sind sehr authentisch gestaltet und ziehen einen förmlich in das geschehen – sofort ist man atmosphärisch mitten in Dysturbia. Die Rätseln fügen sich hervorragend in die Geschichte. Auch haben die bisherigen Rätsel einen – so finden wir – unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad, sodass sowohl für Anfänger, als auch für erfahrene Escape Room-Spieler etwas dabei ist.

    Danke an den Verlag für die tollen Ideen und auch für die sehr schnellen Antworten auf Fragen! 🙂

    Wir sind wirklich begeistert und freuen uns sehr auf die nächsten Wochen (und Monate).

  3. Guybrush_T (Verifizierter Besitzer)

    Wir gaben heute den vierten Brief erhalten. Pünktlich jeden Samstag hat der Bote bisher die Briefe gebracht und es ist jedes Mal eine Freude 🙂 Die Unterlagen sind liebevoll gemacht und man kann sich die Figuren des Falles bildlich vorstellen, sodass sich durchaus eine fesselnde Story ergibt und die Spielwelt weiter ausgebaut wird. Eine Immersion ist somit wirklich gut möglich!
    Der vierte Brief ist auch der letzte Indizienbrief und der Fall könnte gelöst werden und wir haben auch schon eine Theorie.
    Gut ist, dass jedem Brief eine Infobox angefügt ist, die einem Ermittlungsansätze gibt (Wo ist X? Was hat es mit Y auf sich?), was ab und an hilfreich ist, wenn man nicht ohnehin von selbst draufkommt.
    Der Schwierigkeitsgrad der Rätsel ist teils knackig. Die Art der Rätsel ist durchaus verschieden (ich möchte nicht spoilern 🙂 und man muss schon immer mal wieder vor- und zurückblättern und ältere Briefe ansehen. Das macht schon viel Spaß und trägt zur Immersion bei.
    Letztlich bleibt zu sagen: Bitte weiter so! Vielleicht kommen ja eines Tages Pakete a la Mysterious Package Company 🙂

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.