Crime Letters Abo

(5 Kundenrezensionen)

21,90  / Monat

Hol dir spannende Fälle aus Dysturbia direkt nach Hause! Mindestlaufzeit: 3 Monate

Kategorien: ,

Beschreibung

Bist du Dysturbia gewachsen?

Jeden Monat erwartet dich ein neuer Fall, der aus vier Indizienbriefen und der anschließenden Auflösung besteht, die dir allesamt per Post zugestellt werden. Parallel mit allen weiteren Abonnent*innen versuchst du, den Fall zu lösen. Um das Mysterium zu entschlüsseln, ist klassische Detektivarbeit gefragt! Du wirst in den Briefen direkt mit deinem Namen als Ermittler*in angesprochen, trägst Indizien zusammen, entlarvst falsche Fährten und deckst Verborgenes auf.

In den Briefen befinden sich neben Augenzeugenberichten, Gesprächsprotokollen oder Expertenmeinungen auch weitere Rätseldokumente, die dir helfen, Licht ins Dunkel zu bringen. Hier gilt es etwa, Codes zu dechiffrieren oder Geheimbotschaften zu entschlüsseln.

Die Fälle reichen vom klassischen Whodunit-Krimi bis zum beklemmenden Thriller – Dysturbia ist eine düstere Metropole, und ebenso düster und unheimlich sind die Verbrechen, die sich hinter der bröckelnden Fassade der Stadt abspielen.

Die Mindestlaufzeit des Abonnements beträgt drei Monate und verlängert sich automatisch um drei weitere Monate, wenn du es nicht bis vier Wochen vor Laufzeitende kündigst. Die Zahlung erfolgt monatlich für den Fall des Folgemonats.

Viel Spaß & Erfolg!

Anmeldeschlüsse

Anmeldeschluss für Crime Letters ab April: 28. März
Anmeldeschluss für Crime Letters ab Mai: 25. April

Fälle der kommenden Monate

April: Unfall im Paradies

Story & Rätsel: Dina Benito, Benjamin Bruns

Ein bitterböser Fall im Blumenmilieu mit viel schwarzem Humor!

Entsetzen in der berühmten Tulip Road! Schlimm genug, dass ein stadtbekannter Betrüger in das malerische Vorstadtidyll zieht. Doch der Störenfried lässt sich auch noch von seinem eigenen Sportwagen töten. Ein Unfall? Oder versteckte sich in den anonymen Postkarten, die die Bewohner der Straße erhalten haben, eine Aufforderung zum Mord?

Mai: Das geheime Labyrinth

Story & Rätsel: Alexander Diener, Daniel Wehr

Der Jubiläumsfall mit zahlreichen Überraschungen und Entdeckungen!

Ein zurückgezogen lebender Milliardär verbringt seine Jahre mit dem Bau eines gigantischen Labyrinths, um sich vor mysteriösen Feinden zu verstecken. Eines Tages erhält er eine rätselhafte Drohung, zieht sich in die Gänge seines Irrgartens zurück – und taucht nie wieder auf. Ihr werdet beauftragt, sein Verschwinden aufzuklären, und geratet in ein geheimnisvolles Abenteuer, bei dem ihr nie sicher sein könnt, was hinter der nächsten Ecke lauert …

Weitere Ankündigungen in Kürze.

5 Bewertungen für Crime Letters Abo

  1. Silvia Leier

    Ich habe diese Woche den ersten Brief zum ersten Fall erhalten. Die Freude war vor dem Öffnen des Umschlages schon groß. Nach dem Öffnen war sie allerdings noch größer!
    Die Unterlagen sind extrem liebevoll gestaltet, das Lösen des ersten Rätsels hat sehr viel Spaß gemacht und ich bin sehr gespannt, wie es wohl weitergehen wird! Ich kann es kaum erwarten, bis der nächste Umschlag endlich eintrifft!!
    Ganz lieben Dank für die tolle Idee und die mehr als gelungene Umsetzung!!

  2. Schnuppssabbel

    Wir stecken gerade mitten in unserem ersten Fall. Zwei Briefe haben wir bisher erhalten und jedes mal haben wir uns sehr gefreut, als die Briefe in unserem Briefkasten lagen. So freut man sich endlich mal wieder richtig auf den Postboten (dieser bringt ja doch meistens nur Rechnungen)!

    Die Briefe sind sehr authentisch gestaltet und ziehen einen förmlich in das geschehen – sofort ist man atmosphärisch mitten in Dysturbia. Die Rätseln fügen sich hervorragend in die Geschichte. Auch haben die bisherigen Rätsel einen – so finden wir – unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad, sodass sowohl für Anfänger, als auch für erfahrene Escape Room-Spieler etwas dabei ist.

    Danke an den Verlag für die tollen Ideen und auch für die sehr schnellen Antworten auf Fragen! 🙂

    Wir sind wirklich begeistert und freuen uns sehr auf die nächsten Wochen (und Monate).

  3. Guybrush_T

    Wir gaben heute den vierten Brief erhalten. Pünktlich jeden Samstag hat der Bote bisher die Briefe gebracht und es ist jedes Mal eine Freude 🙂 Die Unterlagen sind liebevoll gemacht und man kann sich die Figuren des Falles bildlich vorstellen, sodass sich durchaus eine fesselnde Story ergibt und die Spielwelt weiter ausgebaut wird. Eine Immersion ist somit wirklich gut möglich!
    Der vierte Brief ist auch der letzte Indizienbrief und der Fall könnte gelöst werden und wir haben auch schon eine Theorie.
    Gut ist, dass jedem Brief eine Infobox angefügt ist, die einem Ermittlungsansätze gibt (Wo ist X? Was hat es mit Y auf sich?), was ab und an hilfreich ist, wenn man nicht ohnehin von selbst draufkommt.
    Der Schwierigkeitsgrad der Rätsel ist teils knackig. Die Art der Rätsel ist durchaus verschieden (ich möchte nicht spoilern 🙂 und man muss schon immer mal wieder vor- und zurückblättern und ältere Briefe ansehen. Das macht schon viel Spaß und trägt zur Immersion bei.
    Letztlich bleibt zu sagen: Bitte weiter so! Vielleicht kommen ja eines Tages Pakete a la Mysterious Package Company 🙂

  4. Doris Eckert

    Eine wirklich tolle, innovative Alternative zum klassischen Escape Game. Wir sind als große Rätselfans zu den Crime Letters gekommen, da wir schon fast alles, was es auf dem Markt gibt, durchgespielt haben. Die Crime Letters sind eine tolle Mischung aus Story, Krimi und Rätsel. Die Rätsel haben einen sehr unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad… von ganz einfach bis ziemlich knifflig… So ist für jeden was dabei. Sollte man einmal nicht weiterkommen, gibt es online Tipps, oder auch eine Community auf Facebook und Instagramm, wo man sich mit anderen Detektivbüros über die Lösungsansätze unterhalten kann. Den Abschluss des Fall fanden wir meist recht knackig… man muss wirklich alle Briefe nochmal durchforsten und jeden einzelnen Verdächtigen genau unter die Lupe nehmen.
    Die Stories sind spannend und vielfältig aufgebaut. Von Brief zu Brief gewinnt man neue, teils überraschende Erkenntnisse. Aber man muss wirklich sagen, es macht einfach unwahrscheinlich viel Spaß… Woche für Woche ganz hibbelig zum Briefkasten zu laufen und dann den neuen Brief zu lesen. Das Spielmaterial ist liebevoll gestaltet. Man wird wirklich ein Teil des Falls. Da blieben keine Wünsche offen.
    Hervorheben möchte ich auch den tollen Support von homunculus. Sollte es irgendwo haken, sei es organisatorisch oder inhaltlich, bekommt man in nullkommanichts eine nette Antwort. Auch Verbesserungsvorschläge in der Anfangsphase wurden wirklich sofort umgesetzt. Für Feedback ist man jederzeit offen. Daumen nach oben dafür!

  5. Esser

    Wir haben das Spiel geschenkt bekommen, konnten es aber nicht komplett lösen, da wir dazu – per Facebook!!! – auf die Produktseite(!) hätten zugreifen müssen. Wir haben aber keinen Facebook Account! Das ist sehr unbefriedigend! Daher leider nur 2 Sterne für dieses ansonsten recht gute Spiel. Ebenfalls nervig: der ständige Hinweis auf die Produktseite! Um das Rätsel lösen zu können.

    • homunculus SPIEL

      Guten Tag, vielen Dank für die Rezension! Da hier anscheinend ein Missverständnis vorliegt, nehmen wir kurz Stellung dazu: Ein Facebook-Account wird nie vorausgesetzt, um ein Rätsel lösen zu können oder weitere Informationen zu erhalten. Der Link zur „Produktseite“ stand in den Briefen. Es tut uns leid, wenn hier ein falscher Eindruck erweckt wurde. Und die „Produktseite“ ist natürlich keine richtige Produktseite, sondern eine ausschließlich für die Crime Letters angelegte Seite – also ein Teil des Spiels.

      Sollten wieder einmal Fragen zum Spiel oder technische Probleme auftauchen, meldet euch gern direkt bei support@crime-letters.com! Wir helfen gern weiter.

      Wir hoffen, dass ihr mit diesen Informationen die kommenden Monate mehr genießen könnt!

      Herzliche Grüße aus dem Verlag

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.